Samt 2006

Zwischen dem 6ten und 8ten Dezember fand in Griechenland, genauer gesagt in Athen, die „1st International Conference on Semantic and Digital Media Technologies“ statt. Es war ein sogenannter Former European Workshop on the Integration of Knowledge, Semanctic an Digital Media Technologies.

Die Semantik ist ein Teilgebiet der Linguistik. Auf diesem Teilgebiet befasst sich man sich mit den Bedeutungen der sprachlichen Zeichen und Zeichenfolgen. Die Semantik befasst sich auch mit der Bedeutung und oder Inhalt eines Wortes, Satzes oder Textes.

Gerade im Internet und in den digitalen Medien gewinnt die Semantik immer mehr an Bedeutung. Im World Wide Web, wie das Internet auch genannt wird, steigt der Content und die verfügbaren Informationen immer mehr an. Das digitale Wissen exponiert ständig. Für den Menschen ist es fast unmöglich, dieses digitale Wissen ohne Hilfe zu selektieren und die richtigen Informationen zu finden.

Das semantische Web soll hier Abhilfe schaffen. Das bedeutet, dass die digitalen Informationsdaten, auf Grund Ihrer Bedeutung miteinander verknüpft werden sollen. Das würde eine Annäherung an die menschliche Intelligenz bedeuten.

Auch die Suchmaschinen haben ein großes Interesse an der Semantik in den digitalen Medien und wie man Daten besser verknüpft. Eine Suchmaschine, die auf Semantik ausgelegt ist, versucht die natürliche Sprache als Eingabe zu akzeptieren und die Semantik, also die Bedeutung der Wörter des Satzes, zu verstehen.

Man muss aber erkennen, dass in der heutigen Zeit noch keine Suchmaschine zu sehen ist, die aufgrund der Semantik sehr gute Ergebnisse, hinsichtlich der bereitgestellten Informationen, bereitstellt. Experten gehen aber davon aus, dass es in mittelfristiger Zukunft möglich sein wird, gute Suchergebnisse anhand der Semantik zu generieren.

Wenn dieses Ziel erreicht ist, sollten Homepages und Seiten, die mit einem semantischen Vokabular arbeiten, weiter vorne in den Ergebnissen der einzelnen Suchmaschinen zu finden sein.